DRUCKANSICHT von
http://mvbtz.de/termine/22.11.2003_Jahreskonzert_2003/zeitungsbericht.php
MVZ -- einfach nett!
M wie MusikerV wie VereinB wie BilderT wie TermineZ wie Zugabe
T wie Termine
Mi, 14.11.2018 | 12.02 Uhr

Du bist hier: Startseite > Termine > Jahreskonzert 2003 > Zeitungsbericht

Zurück zur Übersicht

Jahreskonzert 2003 · Der Zeitungsbericht

Zeitungsbericht

Zeitungsbericht als Grafik
Grafik anzeigen | PDF herunterladen
Im "Enztäler" erschien dieser Artikel über unser Jahreskonzert. Es gibt drei Möglichkeiten, um an dieses kurze, aber kurzweilige Lesevergnügen heranzukommen: Auf dieser Seite als purer Text. Auf einer anderen Seite als pure Grafik im Original. Oder für eine Gute Nacht - Lektüre zum Herunterladen & Ausdrucken als PDF-Datei. Service pur.

Jugendkapelle bewährt sich

Konzert des MV Bad Teinach-Zavelstein mit breitem Repertoire

Bad Teinach-Zavelstein. Nach knapp zweijähriger vereinseigener Ausbildung hatte die 15-köpfige Jugendkapelle des Musikvereins Bad Teinach-Zavelstein jüngst Premiere. In der Turn- und Festhalle leitete sie »Eel Conga«, der Tanz des Aals und »Tiger Rag«, die Streiche des Tigers, das Jahreskonzert des Musikvereins ein.

Dirigent Joseph Boy leitete sowohl den Nachwuchs, als auch die Hauptkapelle. Seit März diesen Jahres schwingt der Mann aus dem Spessart in Bad Teinach-Zavelstein den Taktstock und stellte mit den Musikern ein »riesiges Programm« auf die Beine, wie Musikvereinsvorsitzender Markus Modest euphorisch resümierte. Seit September probten die 25 Aktiven für das Jahreskonzert und präsentierten dem Publikum in der Halle, darunter Bürgermeister Werner Krauss nebst Gattin, ein breites Spektrum.

Ob der Bravour-Marsch »Per aspera ad astra«, ein Potpourri aus Rock und Pop, ein Medley der Blues Brothers oder Filmmusik von James Bond, die Kapelle verstand es, die Zuhörer zu begeistern. Karibischer Rhythmus und bekannte Titel aus »West Side Story« brachten Abwechslung in das Programm und zeigten die gewonnene Vielfältigkeit. Speziell beim Musical wurden die unterschiedlichen Stimmungen und Situationen der New Yorker Geschichte instrumental gekonnt transportiert.

Viel Mühe hatten sich die Mitglieder mit der Dekoration gegeben, die ganz im Zeichen des »Pinguin-Day« standen und im Anschluss an das Konzert verkauft wurde. Erfreut zeigte sich Modest vom zahlreichen Besuch der Vereinsvertreter sowie anderer Kapellen aus der Umgebung. Aufregung und Lampenfieber waren am Ende des Abends mit einem gelungenen Jahreskonzert belohnt worden.


Quelle: Der Enztäler, http://www.swol.de/Autorin: Stefanie Stocker

Weitere Bilder der Autorin:


Zurück zur Übersicht