DRUCKANSICHT von
http://mvbtz.de/termine/tag.php?datum=9.04.2005
MVZ -- einfach nett!
M wie MusikerV wie VereinB wie BilderT wie TermineZ wie Zugabe
T wie Termine
Mi, 14.11.2018 | 13.08 Uhr

Du bist hier: Startseite > Termine > Tagesansicht: 09.04.2005

Termine im März 2005 Termine im Mai 2005
vorheriger TerminSamstag, 09.04.2005nächster Termin
MoDiMiDoFrSa So
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Zum heutigen Datum: 14.11.2018

Samstag, 09. April 2005

20.00 Uhr :: Wichtiger Termin.  Jahreshauptversammlung 2005

Damit keine Probe entfallen muss, findet diesmal unsere Hauptversammlung am Tag danach im Mehrzweckgebäude statt. Smart & clever, oder?

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Geschäfts- und Tätigkeitsbericht des 1. Vorsitzenden
  3. Bericht des Kassiers
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Bericht des Dirigenten Joseph Boy
  6. Entlastung des Kassiers
  7. Verschiedenes
Woran lag es nur, dass heute 22 Personen anwesend waren, im Vorjahr jedoch noch 36? Lag es einfach nur daran, dass keine Wahlen stattfanden? Oder diesmal die Zahlen unseres Kassiers nackt präsentiert wurden, also ohne grafische Aufbereitung mittels eines Beamers? Oder weil die Getränkepreise noch auf dem selben Stand wie im Vorjahr sind?

Immerhin können wir uns damit trösten, dass es in anderen Vereinen anscheinend auch nicht viel besser aussieht. Doch Schwamm drüber für dieses Jahr und für die 35 Minuten, die unser Vorstand brauchte, um die JHV zu einem kurzweiligen Vergnügen zu machen.

Geschäfts- und Tätigkeitsbericht des 1. Vorsitzenden

Dabei ließ er das Jahr 2004 Revue passieren und konnte natürlich ;-) nur Positives berichten. Im vergangenen Jahr hatten wir beispielsweise gleich 17 Früherziehungs- und 21 Flötenkinder in Ausbildung — und alle gemanagt von nur  einer Person!

Bericht des Kassiers

Auch unser Kassier mit seinen vielen Zahlen hatte nur Positives zu berichten — auch wenn er natürlich nicht jede Zahl positiv, sondern als Ausgabe ausweisen musste. Der zweitgrößte Posten nach dem Gehalt unseres Dirigenten — das wohl in jedem Musikverein den größten Batzen ausmacht — waren die Zuschüsse für Ausflüge. In absteigender Reihenfolge kamen die Ausgaben für Noten und Gebühren für den Kreisverband. Aber es gab ja noch unsere Kurkonzerte und unser Jahreskonzert. Durch sie bekamen wir das meiste Geld in unsere Kasse gespült, gefolgt von den Mitgliedsbeiträgen.

Bericht der Kassenprüfer

Da am Ende nicht nur ein Überschuss herauskam, sondern auch alle Angaben bis auf den letzten Cent stimmten, blieb dem Vertreter der Kassenprüfer nichts anderes übrig, als ebenfalls nur positives zu berichten. Da wir jedoch von unserem langjährigen Kassenprüfer, Herrn Luz, viel zu früh Abschied nehmen mussten und sein Stellvertreter, Herr Pichler, heute verhindert war, übernahm unser ehemaliger Vorstand, Herr Jetter, diesen Part. Huiuiui, so viele Kommas in nur einem Satz. Doch weiter geht's: Herr Jetter erklärte sich bereit, zumindest bis zu den nächsten Neuwahlen das Amt des Kassenprüfers zu übernehmen. Und vielleicht ja auch darüber hinaus...

Bericht des Dirigenten

Zwar nicht das letzte Wort, sondern den letzten Bericht durfte unser Dirigent loswerden. Auch Herr Boy konnte fast nur Positives vermelden. Beispielsweise konnten wir unsere "Nettospielzeit" durch viele neue oder aus den Untiefen unserer Notenschränke herausgekramten Stücke vergrößern und werden demnächst ein mehrstündiges Marathonkonzert bestreiten mit Open-End. Scherz.

Fazit: Diese Hauptversammlung ging wohl als die kürzeste in unsere Annalen ein. Und somit stellt sich die Frage, wann endlich unsere Chronik auf der Homepage erscheinen wird. Eine Antwort auf eine ganz andere Frage gibt es jedoch schon: Nein, diese Hauptversammlung wird in der Chronik natürlich unerwähnt bleiben.


Anmerkung hinzufügen